Glutamin und Glutaminsäure

L-Glutamin ist die am häufigsten vorkommende Aminosäure im Blutkreislauf und macht 30-35 Prozent des Stickstoffs in Ihrem Blut aus. Es ist eigentlich als bedingt essentielle Aminosäure bekannt, weil Ihr Körper es in großen Mengen verwendet.

Glutamin und Glutaminsäure

Neue Forschungsergebnisse zeigen nun, dass L-Glutamin dem Körper auf folgende Weise nützt:

  1. Verbessert die Magen-Darm-Gesundheit, weil es ein wichtiger Nährstoff für den Innereien ist, um zu reparieren
  2. Hilft bei der Heilung von Geschwüren und undichtem Darm, indem es als Pflaster vor weiteren Schäden schützt
  3. Ist ein essentieller Neurotransmitter im Gehirn und hilft bei Gedächtnis und Konzentration
  4. Verbessert IBS und Durchfall durch Ausgleich der Schleimproduktion, was zu einem gesunden Stuhlgang führt
  5. Fördert das Muskelwachstum und verringert den Muskelschwund
  6. Verbessert die sportliche Leistung und Erholung von Ausdauertraining
  7. Verbessert den Stoffwechsel und die zelluläre Entgiftung
  8. Curbs Heißhunger auf Zucker und Alkohol
  9. Verbessert Diabetes und Blutzucker

Die Aminosäuren Glutamin und Glutaminsäure sind chemisch eng miteinander verwandt. Der menschliche Körper kann L-Glutamin selbst herstellen, von L-Glutaminsäure bis zur Glutamat-Ammonium-Ligase. Angesichts der zahlreichen metabolischen Prozesse, an denen Glutamin beteiligt ist, überrascht es nicht, dass es sich um die Aminosäure mit der höchsten Konzentration im Blutplasma, der Muskulatur und der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit handelt. Mit 60% stellt es die größte Menge an freien Aminosäuren im Körper dar.

Die Nachfrage nach Glutamin steigt mit körperlichem und psychischem Stress. Die Produktion dieser wichtigen Aminosäure, die im Körper stattfindet, verlangsamt sich oft mit dem Alter und erzeugt keine ausreichenden Mengen. In solchen Fällen wird eine externe Ergänzung empfohlen.

Glutamin stärkt das Immunsystem und ist essentiell für das Haarwachstum

Glutamin dient als Stickstoffoxid- und Kohlenstofflieferant und ist auch ein wichtiges Element für den Aufbau und die Aufrechterhaltung der Muskeln. Die Aminosäuren sind für die Nukleotidsynthese notwendig, wobei Zellen, die sich schnell teilen, wie zum Beispiel das Immunsystem und die Haarfollikel, von dieser Energiequelle abhängig sind.

Glutamin kann Fettspeicher bekämpfen

Glutamin kann in Glukose in den Nieren umgewandelt werden, ohne Glucagon oder Insulinspiegel zu beeinflussen. Glutamin kann die Speicherung von Fett aus der Nahrung bekämpfen, indem es die normalerweise durch Insulin verursachte Fettablagerung umgeht.3 Dies kann hilfreich sein, wenn versucht wird, das Körpergewicht zu regulieren. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Glutamin die Nachfrage nach Zucker und Alkohol reduzieren kann.2

Andere Funktionen von Glutamin und Glutaminsäure

Während der Synthese von Glutamin zu Glutaminsäure ist das Gehirn vor den toxischen Wirkungen von Ammoniak geschützt. Dieser Schutz gegen das Zelltoxin verhindert Behinderungen der Gehirnfunktionen und verbessert das Kurz- und Langzeitgedächtnis.

Patienten in Erschöpfungszuständen, die kognitive Hirnstörungen haben, haben oft einen Glutaminsäuremangel. Angst, Anspannung, Schlafstörungen, Schlaflosigkeit und Konzentrationsschwäche sind damit verbunden.

Glutamin erhöht die Produktion der Gamma-Aminobuttersäure (GABA). GABA ist ein wichtiger Neurotransmitter, der wie ein Schleusenwärter die Natriumkanäle zwischen den Nervenzellen im Gehirn verlangsamt und daher wie ein natürlicher Tranquilizer wirkt.

Wenn der Körper genug Glutamin hat, kann er GABA bilden, was positive Auswirkungen haben kann, wie innere Ruhe und Gelassenheit, auch in stressigen Situationen, verbesserte Konzentration und einen friedlicheren und erfüllteren Schlaf.
1

Glutamin reguliert das Säure-Basen-Gleichgewicht und macht die Haut fest

Eine Versorgung mit essentiellen Mikronährstoffen fördert die Produktion von Hautzellen und verlangsamt die Alterung. Deshalb ist eine ausgewogene Ernährung die Grundlage für eine gesunde Haut. Eine unausgewogene, ungesunde Ernährung kann zu Übersäuerung führen und das Säure-Basen-Verhältnis wird unausgewogen, mit der Folge, dass Zellen und Gewebe zerstört werden.

  • Glutamin spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung eines ausgewogenen Säure-Basen-Verhältnisses.
  • Durch Glutamin wird in den Nieren giftiges Ammoniak abgetrennt und das basische Ammoniakmolekül ist mit Säuren verbunden und wird ausgeschieden.
  • Ein weiterer Vorteil ist, dass Bicarbonat, das für die Neutralisation von Säuren notwendig ist, eingespart werden kann.1

Image Description

Eine ausreichende Zufuhr von Glutamin ist wichtig für eine feste und geschmeidige Haut. Wenn nicht genug Glutamin verfügbar ist, nimmt der Körper das notwendige Protein aus der Muskelmasse und wandelt es in Glutamin und Energie um. Dies führt dazu, dass Muskelproteine verloren gehen, Muskelstränge dünner werden und die Haut im Allgemeinen schlaff wird. Deshalb wird Glutamin von Wissenschaftlern als „innerer Jungbrunnen“ bezeichnet.

Quellen

  1. Welbourne, T. C. (1995) Erhöhtes Plasma-Bicarbonat und Wachstumshormon nach einer oralen Glutaminbelastung, The American Journal of Clinical Nutrition, Band 61, Ausgabe 5, (S. 1058-1061)
  2. Bowtell, JL, Gelly, K., Jackman, ML, Patel, A., Simeoni, M. & Rennie, MJ (1999) Wirkung von oralem Glutamin auf Ganzkörper-Kohlenhydratspeicher während der Erholung von erschöpfendem Training, Journal of Applied Physiology, Band 86, Ausgabe 6, (S. 1770-1777)
  3. Prada, PO, Hirabara, SM, de Souza, CT, Schenka, AA, Zecchin, HG, Vassallo, J., Velloso, LA, Carneiro, E., Carvalheira, JB, Curi, R. & Saad, MJ ) L-Glutamin Supplementierung induziert Insulinresistenz im Fettgewebe und verbessert die Insulinsignalisierung in Leber und Muskel mit Diät-induzierter Adipositas, Diabetologia, Band 50, Heft 9, (S. 149-159)
WordPress Video Lightbox